Home
DDR-Geschichte
=> Günter Schabowski und der Fall der Berliner Mauer
=> Von der VdGB zum Bauernverband
=> Lager für DDR-Oppositionelle
=> Stasi-Erstürmung und Aktenöffnung
=> Die indiskrete (DDR-)Gesellschaft
=> Streit um IM-Zahlen
=> Was ist Aufarbeitung?
=> Buch: Die indiskrete Gesellschaft (der DDR)
=> Stasi-Unterlagengesetz und Deutsche Einheit
=> „Überblick über die Bestände zur Westarbeit des MfS in den Archiven der BStU
Transformation Brandenburg
Stasi und Westberlin
 

Günter Schabowski und der Fall der Berliner Mauer




Günter Schabowski zum Mauerfall

Günter Schabowki äußerte sich vor seiner schweren Krankheit 2009 ausführlich zu den Umständen, die zum Mauerfall am 9. November 1989 führten.

Nach der Großdemonstration am 4. November in Ostberlin, wo er ausgepfiffen wurde, sei ihm klar geworden. Die Gruppe mit Egon Krenz, die Honcker gestürzt hatte, brauchte eine "Knüller", um doch noch Akzeptanz zu finden. Dies reihte sich in die strategischen Überlegungen ein, durch Reiseerleichterungen, die Fluchtwellle zu stoppen und die DDR zu stabilisieren.


Ein Interveiw von Christian Booß und Arne Jeschal





=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=